7796d95125 d724f90654 86202357a8

Einbauschritte


1. Die Voraussetzungen
Voraussetzung für das Einsetzen des BioBiteCorrector eine Multibracketapparatur Voraussetzung für das Einsetzen des BioBiteCorrector eine Multibracketapparatur im Oberkiefer und Unterkiefer mit einem Stahlbogen in einer Mindestgröße von 0.017" x 0.025" Inch. Im Unterkiefer muss direkt distal vom 6er oder 7er der Stahlbogen umgebogen werden.

Tipp: Für den Cinch back empfehlen wir als Instrument einen Twister. Damit können Sie sehr einfach den Bogen um 90° umbiegen.





2. Auswahl der Größe
Bei einem kieferorthopädischen Non-Extrationsfall wird die Größe Standard verwendet.

Im Extrationsfall wird die Größe Small verwendet.



3. BioBiteCorrector (BBC) einbauen
Das Oberkiefer-Verbindungselement wird zwischen dem 6er und 5er fixiert. Das Verbindungselement sollte keinen Kontakt zum 6er Bracket besitzen. Der Schraubendreher sollte mittels Zahnseide gesichert werden, um ggf. eine Aspiration zu verhindern.

Der Body wird von seitlich aufgeschoben. Danach wird die Klemmschraube fixiert.



4. Befestigung im Oberkiefer

Das Oberkiefer-Verbindungselement wird zwischen dem 6er und 5er fixiert. Das Verbindungselement sollte keinen Kontakt zum 6er Bracket besitzen. Der Schraubendreher sollte mittels Zahnseide gesichert werden, um ggf. eine Aspiration zu verhindern.

Der Body wird von seitlich aufgeschoben. Danach wird die Klemmschraube fixiert.




5. Befestigung im Unterkiefer
Nachdem das Oberkiefer-Verbindungselement befestigt wurde, wird das Unterkiefer-Verbindungselement zwischen dem 3er und 4er Bracket fixiert. Der Body wird über den seitlich angelegten Schlitz aufgeschoben. Danach wird die Klemmschraube fixiert. Das Verbindungselement sollte soweit wie möglich nach distal geschoben werden und mesial zum 4er Bracket Kontakt besitzen. Das Verbindungselement darf jedoch keinen Kontakt zum 3er Bracket besitzen. Nach dem gleichen Vorgehen wird die andere Seite eingegliedert.




6. Einstellung in die Neutralverzahnung
Nachdem beide Seiten eingegliedert wurden wird der Unterkiefer soweit wie möglich zurückgeführt. Ist noch eine Distalokklusion vorhanden, kann mittels der Distanzhülsen, welche auf die Apparatur gecrimpt werden, der Unterkiefer vorverlagert werden und präzise in die beidseitige Neutralverzahnung eingestellt werden.

Die Distanzhülsen werden auf das dünnste Teleskoprohr befestigt. Feinkorrekturen können durch das Verschieben des Verbindungselementes vorgenommen werden.

Kontaktdaten